Maut Belgien

INFO: OBU Probleme

Während in Deutschland - anders als in anderen EUStaaten - praktisch keine Probleme mit der Versorgung von Belgien anfahrenden Unternehmen mit den für die neue Maut erforderlichen OBUs bekannt wurden, haben viele Unternehmen Probleme mit OBUs gemeldet, die bis dato das rote Licht ("nicht bereit") anzeigen. In diesem Fall ist - sofern die Störung nicht innerhalb weniger Minuten wieder verschwindet - nach Maßgabe der Betreiber-Website www.satellic.be d i e kostenlose Servicenummer 00800 72 83 55 42 (aus Belgien und den Nachbarländern Belgiens) zu kontaktieren. (Für Anrufe aus anderen Staaten gelten die Rufnummern 0032 78 15 15 15, 0032 2 416 0 416 oder 0032 2 416 0 200.) Sofern sich das Problem nicht durch telefonische Beratung lösen lässt, wird die Hotline den Fahrer auffordern, ein nahegelegenes ServiceCenter aufzusuchen, um die Box dort überprüfen und ggf. austauschen zu lassen

Sofern ein nach Belgien einreisender Fahrer feststellt, dass seine BelgienOBU nicht den Betrieb aufnimmt, muss er unbedingt die o.g. Servicenummer
kontaktieren. Auch wenn er die Hotline nicht im ersten oder zweiten Versuch erreicht, muss von einer eigenmächtigen Weiterreise abgeraten werden, da das Fahrzeug in diesem Fall nicht im System eingebucht ist und im Kontrollfall sofort bebußt werden kann. Wir empfehlen jedoch allen von einem Störfall betroffenen Unternehmen dringend, alle entsprechenden Daten (Ort und Zeitpunkt des Eintretens der Störung auf belgischem Territorium, Zeitpunkt des Anrufs (ggf. auch vergeblicher Anrufe) bei der Servicenummer sowie resultierende Verzögerungen im Transportablauf) aufzuzeichnen und dem BGL zu melden.

Wie funktioniert das neue System?

Ähnlich wie in Deutschland erfasst eine Mautbox (OBU) mautpflichtige Strecken, berechnet die Maut und sendet die Daten an den Mautbetreiber Satellic. Die so erhobenen Daten bilden die Basis für die monatliche Mautabrechnung.

Kann ich mich auch manuell in das System einbuchen?

Nein. Sie benötigen für jeden Lkw, der das mautpflichtige Straßennetz nutzt, ein Mautgerät.

Wie erhalte ich Mautboxen?

Nach der Registrierung Ihrer Fahrzeuge erhalten Sie die Mautboxen per Post.

Was kostet das Mautgerät?

Nichts. Aber für die Dauer der Nutzung (also bis zur Rückgabe) ist ein Pfand von 135 € pro Gerät zu entrichten.

Ab wann kann ich mich für das System anmelden?

Ab dem 1.10.2015. Wir empfehlen die frühzeitige Anmeldung (Registrierung) über unseren Service. Sie erhalten auf diesem Wege alle erforderlichen Unterlagen.

Ich habe 10 Lkw, die alle hin und wieder nach Belgien fahren. Benötige ich für jeden Lkw eine Mautbox?

Nicht unbedingt. Hierfür gibt es eine individuelle Lösung. Bitte sprechen Sie uns darauf an.

Kann ich das Mautgerät selber einbauen?

Ja. Ein Werkstattbesuch ist nicht erforderlich.

Was passiert mit der e-Vignette?

Die gibt es weiterhin, allerdings nicht mehr für Belgien. Wenn Sie in Luxemburg, Niederlande, Dänemark oder Schweden unterwegs sind, benötigen Sie weiterhin Vignetten.

Wie hoch ist die Maut

Kartennetz & Preise ab 01.07.2017